Neuenburg

Zürich Bern Luzern Uri Schwyz Obwalden Nidwalden Glarus Zug Solothurn Basel-Stadt Basel-Landschaft Schaffhausen St. Gallen Appenzell Ausserrhoden Appenzell Innerrhoden Graubünden Aargau Thurgau Tessin Waadt Freiburg Das Wallis Neuenburg Genf Jura Wallis Bern Zürich Luzern Uri SZ OW NW GL Zug Freiburg SO BS BL SH AR AI St.Gallen Graubünden Aargau Thurgau Tessin Waadt NE GE Jura

Alle Produkte aus dem Kanton Neuenburg anzeigen

Der französischsprachige Kanton Neuenburg (rätoromanisch: Neuchâtel) gehört zur Grossregion Espace im Mittelland der Schweiz. Neuenburg grenzt an die Kantone Jura, Bern, Freiburg und Waadt und im Nordwesten an Frankreich. Der Kanton entstand aus dem ehemaligen Fürstentum Neuenburg und der Grafschaft Valangin.



Auf 800 km² gibt es insgesamt neun Gemeinden mit mehr als 5.000 Einwohnern. Im Hauptort Neuenburg leben mit etwa 33.000 Einwohnern weniger Menschen als in der bekannten Uhrenstadt La Chaux-de-Fonds. Die drittgrößte Gemeinde nennt sich Val-de-Ruz und zählt knapp 17.000 Bürger, bis 2013 bestand der Berzik aus 15 kleinen Orten, die dann zu Val-de-Ruz zusammengefasst wurden. Weitere Gemeinden des Kantons sind Val-de-Traver, Le Locle, Milvignes, La Grande Béroche, Boudry und Peseux. Bis 2018 war der Kanton noch in sechs Bezirke unterteilt, erst mit der neuen Kantonverfassung wurden diese weitestgehend abgeschafft.

Absinthverbot in der Schweiz
Aufgrund eines Mordfalles, bei dem der Täter vor der Tat zwei Gläser Absinth, neben weiteren alkoholischen Getränken, trank, wurde das Getränk 1910 bei einer Volksabstimmung offiziell verboten. Besonders das Gebiet Val-de-Travers wurde von diesem Verbot stark getroffen. Die Produktion von Absinth trug hier maßgeblich zum wirtschlaftlichen Erfolg der Region bei. Trotz des Verbots wurde in Val-de-Travers weiterhin heimlich Absinth hergestellt. Einer von den illegalen Herstellern war der bekannte Claude-Alain Bugnon, sein Artemisia-Bugnon Absinth wird bis heute verkauft. Nach diversen Veurteilungen von Herstellern des verbotenen Getränks, stellten 2001 die ersten Schweizer einen legalen Absinth vor. Bei ihm war der Alkoholgehalt so weit reduziert, dass das Getränk nicht mehr als Absinth galt. Vier Jahre lang musste Absinth auf diesem Wege legal in der Schweiz verkauft werden, bis 2005 Absinth wieder legalisiert wurde. Von dort an konnten die Betriebe ihre Produktion wieder legal fortführen.

Ein paar Minuten Neuenburg

Marken aus dem Kanton Neuenburg

Nach oben